Kulturforderung-1

Am Erhalt und an der Pflege einer vielfältigen und qualitativen Kulturlandschaft mitzuwirken, gehört zu wichtigen Aufgaben des Kulturbüros. Schwerte ist eine der ersten Kommunen in Deutschland, die im Zusammenhang mit der Aufstellung eines Kulturentwicklungsplanes Kulturförderungsrichtlinien erlassen hat.

Die Kulturförderungsrichtlinien unterscheiden eine Regelförderung z.B. für die Konzertveranstaltungen des Ruhrstadt – Orchesters und der Konzertgesellschaft Schwerte sowie zu den Veranstaltungen der Schwerter Chöre und der Spielmannszüge.

Im Rahmen der Aktivitätsförderung besteht die Möglichkeit, für kulturelle Veranstaltungen und Projekte finanzielle Hilfen zu erhalten, wenn die Eigenmittel zur Kostenabdeckung nicht ausreichen.

Häufig reicht finanzielle Hilfe allein nicht, wenn z.B. keine geeignete Bühne für Veranstaltungen zur Verfügung steht. Auch in diesen Fällen hilft das Kulturbüro mit seinen Möglichkeiten im Rahmen des Veranstaltungsservices.

Der städtische Kunstbesitz, über Jahrzehnte aufgebaut, umfasst eine Fülle
von Werken heimischer Künstler und Künstlerinnen. So gibt es z.B. eine große Werkauswahl des verstorbenen Schwerter Malers Bernhard Finn, dessen Arbeiten sich in Schwerte einer hohen Wertschätzung erfreuen. Alljährlich erweitert sich der städtische Kunstbesitz um Neuankäufe, die eine weitere Facette der örtlichen Kulturförderung darstellt.

Kulturpädagogik, kommunale Friedensarbeit und Heimatpflege sind weitere Aufgabengebiete im vielfältigen Spektrum der Schwerter Kulturförderung.

KuWeBe Kulturbüro Musikschule Ruhrtalmuseum Stadtbücherei VHS Impressum

Claudia Lonzer

Für Wünsche und Anfragen zur Kulturförderung ist Claudia Lonzer ihre Ansprechpartnerin.

Werden Sie Mitglied im Förderverein Welttheater der Straße e.V.

Schwerte OHNE Welttheater? Die Zeiten sind schwierig, das Geld ist knapp – auch und gerade im Kulturbereich. Werden Sie Mitglied im “Förderverein Welttheater der Straße e.V.” Weitere Infos HIER.